Sommerpredigtreihe

Jedes Jahr in der Sommerpause lädt die Gesamtkirchengemeinde Balingen zu einer Sommerpredigtreihe ein.

Dieses Jahr beschäftigt sich die Sommerpredigtreihe mit Liedern und Ihren Dichtern

Nur wenige Texte aus der Bibel sind den Menschen so geläufig wie Liedverse. "Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren..." - wenn die Musik weiterspielt, können fast alle die Verse mitsingen.

Jochen Klepper lebte von 1903 bis 1942. Der Pfarrersohn war Journalist und Schriftsteller. Er nahm sich mit seiner jüdischen Frau und seiner Stieftochter das Leben, als ihnen die Deportation drohte. Mit ihm beschäftigt sich Pfarrer Braunmiller.

Pfarrer Hruby stellt Johannes Zwick mit dessen Lied "All Morgen ist ganz frisch und neu" aus dem 16. Jahrhundert vor, der als Reformator in Konstanz bekannt wurde. Paul Gerhardt gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Kirchenliederdichter. Über ihn und sein Lied "Befiehl du deine Wege" predigt Pfarrer i.R. Renz und Dekan Widmann greift Paul Gerhardts Lied "Die güldne Sonne, voll Freud und Wonne" auf.

Kurz vor der Maueröffnung im Jahr 1989 schreibt der vor fünf Jahren verstorbene Klaus Peter Hertzsch das Lied "Vertraut den neuen Wegen". Pfarrerin Stäbler wird über dies Lied sprechen. Pfarrerin Wurster beleuchtet Lieder des vor vier Jahren verstorbenen Pfarrers und Publizisten Jörg Zink. Mit dem Liede "Gott ist gegenwärtig" von Gerhard Tersteegen beginnt häufig der Gemeindegesang in den Gottesdiensten. Den reformierten Mystiker aus dem 18. Jahrhundert und sein Lied bringt Pfarrer i.R. Wildermuth der Gemeinde näher.

Der Komponist dieses Liedes ist Joachim Neander, von dem auch das Lied "Lobe den Herren" stammt.
Pfarrer Seisser stellt diesen Komponisten, Pfarrer und Liederdichter vor, der  1680 im Alter von 30 Jahren mit der Überzeugung starb: "Ich will mich lieber zu Tode hoffen, als durch Unglauben verloren gehen".