Die Taufe

Tauftisch im Johann-Tobias-Beck-Haus

Mit der Taufe werden Menschen Teil der weltweiten Christenheit. Sie werden aber auch ein Teil der Gemeinde, in der sie getauft werden. Die Feier der Taufe findet dabei bei uns in der Regel immer im Gemeindegottesdienst statt.

 

Grundsätzlich ist es in jedem Alter möglich, sich taufen zu lassen.

Oft werden bei uns schon kleine Kinder von ihren Eltern zur Taufe gebracht. Das hat seinen guten Grund, denn Gottes Zusage und Gottes Liebe gilt jedem Menschen noch bevor er von sich aus eine Entscheidung fällen oder eine Leistung erbringen kann. Jetzt ist es die Aufgabe der Eltern, der Patinnen und Paten, aber auch die Aufgabe von uns als Gemeinde und Kirche, dafür zu sorgen, dass das Kind etwas vom christlichen Glauben erfährt und in die Gemeinde hineinwachsen kann. Zur Taufe gehört ein Taufunterricht dazu. Für bereits getaufte Kinder wird dies im Konfirmandenunterricht nachgeholt. Für Erwachsene wird dieser Unterricht anders organisiert und individuell abgesprochen.

 

Wenn Sie ein Kind zur Taufe bringen wollen oder selbst getauft werden wollen, setzen Sie sich doch mit dem Gemeindebüro oder dem für Sie zuständigen Pfarramt in Verbindung. Der zuständige Pfarrer / die zuständige Pfarrerin wird dann mit Ihnen einen Termin für ein Taufgespräch vereinbaren, in dem Ablauf und Bedeutung der Taufe sowie Ihre Vorstellungen und Wünsche besprochen werden.

 

Das Kleingedruckte:

Es gibt ein paar formale Regeln im Zusammenhang mit der Taufe, die in unserer Württembergischen Landeskirche gelten:

  • Wer bereits getauft ist, darf nicht nochmals getauft werden.
  • Wenn Paten benannt werden, dann muss einer der Paten evangelisch sein.
  • Ein Patenamt kann nur übernehmen, wer Mitglied in einer anerkannten Kirche ist. WIr benötigen daher von Paten, die außerhalb unserer Kirchengemeinde wohnen, eine Patenbescheinigung. Das zuständige Pfarramt stellt eine solche Bescheinigung schnell und kostenfrei aus.
  • Für die Eintragung der Taufe benötigen wir eine Geburtsbescheinigung.